Wenn du dir einen Schachcomputer kaufen möchtest, dann solltest du zunächst wissen, dass das stärkste Computerschach heutzutage von Schachprogrammen, bzw. deren Engines gespielt wird. Solche Schachprogramme gibt es für Windows, Linux und Mac OS X.

Einen kleinen Schachcomputer kaufen kann man sich aber auch in Form von Apps für Android und Apple iOS.

Trotzdem bevorzugen manchen Schachspieler einen klassischen Schachcomputer mit eigenem Schachbrett, da sie zum Schachspielen nicht vor einem Computer, bzw. Monitor sitzen wollen. Ein Schachcomputer ist in diesem Fall gleichzeitig ein vollwertiges Schachspiel.

Schachcomputer kaufen – Unsere Empfehlungen

Du möchtest dir also einen Schachcomputer kaufen. Aber welchen? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Im Folgenden findest du zwei unterschiedliche Schachcomputer Empfehlungen, die auch für dich durchaus interessant sein dürften.

Millennium ChessGenius Pro Schachcomputer

Der Millennium ChessGenius Pro ist wohl derzeit einer der empfehlenswertesten Schachcomputer auf dem Markt. Mit dem ChessGenius Pro bekommt man zu einem günstigen Preis einen der spielstärksten Schachcomputer aller Zeiten mit der Weltmeister-Software „Chess Genius“ von Richard Lang.

Die Spielstärke des Millennium ChessGenius Pro Schachcomputers liegt ca. bei 2200 ELO. Damit ist dieser Schachcomputer nicht nur für Anfänger, sondern ebenfalls für starke Schachspieler wie Turnier- und Vereinsspieler interessant.

insgesamt bietet der Millennium ChessGenius Pro Schachcomputer ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Revelation 2

Der Revelation 2 ist ein ganz besonderes Gerät unter den Schachcomputern. Er gilt für so einige Schachfans als der beste und schnellste Schachcomputer der Welt. Aber nicht nur Stärke und Geschwindigkeit sind bei diesem Schachcomputer herausragend – der Revelation 2 ist darüber hinaus auch ein ganz besonders edles Spielgerät.

Mit dem Revelation II spielst du auf einem exklusiven Schachbrett aus Holz (Walnuss) gegen den angeblich stärksten Schachcomputer der Welt! Auch in Sachen Schachfiguren ist Exklusivität angesagt, da der Revelation II mit den von DGT bekannten Figurensätzen Timeless, Venus, Classic, Royal und Ebony geliefert werden kann.

Die beliebten Programme Shredder, Hiarcs und The Baron sind auf diesem Schachcomputer bereits vorinstalliert. Aber das ist natürlich noch nicht alles. Denn optional können auf den Revelation II eine Vielzahl an verschiedenen Emulationen aufgespielt werden.

Diese Emulationen sind:
Elmar Henne & Thomas Nitsche: Mephisto Glasgow.
Richard Lang: Mephisto Amsterdam, Dallas, Roma, Almeria, Portorose, Lyon, Vancouver und London.
Ed Schröder: Mephisto Rebell 5.0, MM IV, MM V, MM 5.1, Polgar und Polgar 10.0.
David Kittinger: Novag Super Expert B, Super Expert C und Diablo 68.000.

An Möglichkeiten mangelt es also nicht. Ein besonderer Clou ist, dass der Revelation II auch als DGT Bluetooth Brett benutzbar ist. Auch für einen sicheren Transport ist bei diesem Schachcomputer gesorgt, denn der Revelation 2 wird mit einer praktischen Schutztasche geliefert.

Kurz gesagt: Der Revelation II ist ein absoluter Traum für jeden Schachspieler! Dieser Traum hat jedoch auch seinen Preis.

Schachsoftware

Wenn du dir keinen Schachcomputer kaufen willst, sondern lieber an deinem Computer spielen, analysieren und trainieren möchtest, dann solltest du dich für eine Schachsoftware mit entsprechender Engine entscheiden. Schachsoftware ist heutzutage extrem flexibel und bietet dir allerhand qualitativ hochwertige Möglichkeiten rund um das Schachspiel.

Mit einem hochwertigen Schachprogramm spielst du mit den Besten. Besiegen wirst du diese Engines auf deren höchster Stufe höchstwahrscheinlich nicht, aber zum Trainieren und Analysieren sind solche Schachprogramme kaum zu übertreffen.

Fritz 15 (PC)

ChessBase Verlagsgesellschaft mbH. - Computerspiel - Deutsch

55,55 EUR
Komodo Chess 9

ChessBase Verlagsgesellschaft mbH. - DVD-ROM - Englisch, Deutsch

32,80 EUR
RYBKA 4: Schachprogramm

Vas Rajlich - Chessbase - CD-ROM - Englisch, Deutsch

42,99 EUR
Komodo Chess 10

ChessBase Verlagsgesellschaft mbH. - DVD-ROM

85,53 EUR
Deep Fritz 14

ChessBase Verlagsgesellschaft mbH. - Computerspiel - Edition no. Standard (01/01/1970) - Deutsch

Derzeit nicht auf Lager

Die Geschichte der Schachcomputer

Schachcomputer und Maschinen die Schach spielen können, haben die Menschheit schon immer fasziniert. Bereits um das Jahr 1770 herum wurde ein Automat entwickelt (der so genannten „Schachtürke“), der angeblich Schach spielen konnte.

Dieser Automat konnte zu der damaligen Zeit jedoch noch nicht funktionieren, da es weder Strom noch Computer gab. Deshalb musste dieser Schachtürke mit einem menschlichen Schachspieler auskommen, der sich im Inneren der Maschine versteckte und über ein eingebaute Mechanik die jeweiligen Züge ausführte. Unglaublich, aber wahr.

Richtige Schachcomputer machten dann in den 70er und 80er Jahren von sich reden, als in einigen Forschungsabteilungen und Universitäten intensiv an Schachcomputern, bzw. Schachprogrammen gearbeitet wurde.

Bereits 1977 erschien mit dem Fidelity Chess Challenger 1 der erste kommerzielle Schachcomputer für den Privatbedarf. Die 80er und 90er Jahre waren dann die Hochphase der Schachcomputer, viele neue Geräte buhlten um die Gunst der Schachfans. Bekannte Schachcomputer dieser Zeit waren Fidelity Elite, Mephisto und Schachcomputer der Marke Tandy, bzw. Radio Shack.

Der wohl berühmteste „Schachcomputer“ war Deep Blue von IBM. Dieser Computer konnte 1996 mit Garry Kasparow den damaligen amtierend Schachweltmeister besiegen. Ein Jahr darauf konnte ein nochmal verbesserter Deep Blue Computer Garry Kasparow sogar in einem kompletten Wettkampf unter „Turnierbedingungen, also auch mit einer Schachuhr, bestehend aus 6 Schachpartien schlagen.

Parallel zur Entwicklung von Schachcomputern wurden aber auch Personal Computer immer leistungsstärker. Aus diesem Grund verlagerte sich das Computerschach mehr und mehr auf Schachprogramme für Computer. Damit war keine besondere Hardware mehr nötig, um Computerschach zu spielen.

Heutzutage sind Schach-Engines so stark, dass sie jeden Menschen schlagen können. Selbst die besten Schachspieler der Welt verwenden Schachprogramme in der Regel nur noch zum Analysieren und Trainieren, da auch sie von den besten Programmen besiegt werden würden.

Trotzdem werden Schach-Engines immer weiter entwickelt und es gibt sogar eine Computer Schachweltmeisterschaft, in der die besten Schachprogramme gegeneinander antreten.
Die spielstärksten Schachprogramme sind heute Stockfish, Houdini, Komodo, Gull, Fritz, Deep Shredder, Ginko, Jonny, Rybka und Andsacs, deren ELO-Zahlen allesamt weiter über der 3000 liegen.